Pflanzen

/Leistungsspektrum Lebensraum- und Arteninventarisierungen 

In der Regel erfolgt die Bearbeitung durch eigenes Personal. Bei bestimmten faunistischen Gruppen oder bei umfangreichen Projekten werden erfahrene freie Mitarbeiter bzw. Kooperationspartner hinzugezogen.

 

(Die Bearbeitung erfolgt durch unseren Kooperationspartner:

Umweltanalysen Baumgartner & Partner KEG, www.umweltanalysen.at)

 

  • Gefäßpflanzen

  • Moose

  • Flechten

  • Gewässermakrophyten

 

  • Vögel (Brut-, Rast-, Zugvögel)

  • Säugetiere

  • Amphibien

  • Reptilien

  • Schmetterlinge (freie Mitarbeiter)

  • Laufkäfer (freie Mitarbeiter)

  • Xylobionte Käfer (u.a. Scharlachkäfer, Hirschkäfer)

  • Libellen

  • Heuschrecken (freie Mitarbeiter)

 

Auch für andere Tiergruppen können wir auf Anfrage sicherlich Lösungen anbieten, da wir zu vielen Spezialisten und Fachgesellschaften Kontakte unterhalten. 

Tiere

Methodenauswahl

Bei der Erfassung und Bewertung der Fauna, Flora und Vegetation kommen u.a. folgende Methoden zur Anwendung (alphabetisch): 

 

  • Amphibienzaun

  • Barberfallen (pitfall traps) (z.B. Laufkäfer)

  • Baumhöhlenanalysen (Vögel, Fledermäuse)

  • Brutvogelkartierung

  • GPS-Einmessung von Probeflächen etc.

  • Handaufsammlung (Insekten)

  • Kescher (Insekten, z.B. Libellen, Heuschrecken, Amphibien)

  • Klangattrappen (z.B. Vögel)

  • Klopfproben (Käfer)

  • Lebendfallen (z.B. Kleinsäuger)

  • Linientaxierungen (z.B. Vögel, Heuschrecken, Tagfalter)

  • Nächtliches Leuchten, Knicklichter (z.B. Molche)

  • Pflanzensoziologische Aufnahmen nach Braun-Blanquet (Gefäßpflanzen)

  • Reptilienplots

  • Reusen- und Trichterfallen (z.B. Amphibien)

  • Revierkartierungen, Ausweisung von Revierzentren (Vögel)

  • Scheinwerfertaxierung (z.B. Feldhasen, sonst. Wild)

  • Siedlungsdichteuntersuchung (Vögel)

  • standardisierte Bodenproben, Siebanalysen (z.B. Käfer)

  • Streifnetzfänge (Arthropoden)

  • Video-Endoskopie (Kontrolle von Baumhöhlen, Hohlräumen an Gebäuden auf Fledermäuse, etc.)

  • Ultraschall-Detektor, BatCorder (Fledermäuse, Heuschrecken)

  • Höhenuntersuchung von Fledermäusen mittels Batcordern (z.B. im Rahmen von Windparkprojekten)

© 2020 Büro für Freilandökologie und Naturschutzplanung

Bahnhofstrasse 29/4, 8054 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 225214

Fax: +43 (0) 316 / 225214-15

Handy: +43 (0) 664 / 5056095